Jeneverfeesten

Jenever heißt die Spirituose mit mindestens 35% Alkoholgehalt, die in Hasselt hergestellt wird. Man sagt, dass der spezielle Wacholder-Schnaps die Urform vom heute bekannten Gin ist. Die Geschichte davon reicht ins 16. Jahrhundert zurück und ist auch aus den Niederlanden bekannt. Immerhin heißt „Jenever“ übersetzt „Wacholder“. Jedes Jahr im Oktober wird in Hasselt ein großes Stadtfest gefeiert, das „Jeneverfeesten“. Zu dieser Anlass wird natürlich auch das Jenever-Museum gratis für alle geöffnet.

Während meines Auslandssemesters habe natürlich auch ich die Gelegenheit genutzt, das beliebte Getränk zu verkosten. In der ganzen Stadt konnte man sich durch die verschiedensten Geschmäcker durchprobieren. Ich persönlich bin ja ein Liebhaber von allem, das süß schmeckt, deswegen war der pure Jenever nichts für mich! Aber man hat ja die Qual der Wahl: Schokolade, Karamell, Apfel, Vanille, Haselnuss, Melone und so weiter.

Am Anfang gab es den puren Jenever „for free“. Wenn man allerdings etwas davon abbekommen möchte, muss man sich schon durch die Masse durchdrängeln können 😉 Der Jenever ist nämlich aus dem Stadtbrunnen geflossen  – schnell sein ist also angesagt!

Später haben wir auch alles Mögliche probiert, wobei mir  natürlich Schokolade am besten geschmeckt hat. Das Fest hat alles Mögliche zu bieten: von Live-Musik, Straßentheater, Umzügen bis zu kulinarischen Leckerbissen ist hier alles dabei. Wer sich Belgien anschauen möchte und das zur Herbstzeit, sollte diese Veranstaltung also auf keinen Fall verpassen – es lohnt sich. 🥃🎉

Das wars auch schon wieder. Bis zum nächsten Mal, ihr Lieben! 👋

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s